[Disk.] Torchlight 2 und Diablo 3 - Vergleiche / Eindrücke

Allgemeine Themen zum Nachfolger Torchlight 2 werden hier besprochen.

Moderatoren: Malgardian, FOE, frx

Spielt Ihr auch Diablo 3 neben Torchlight 2 ?

Ja
10
37%
Nein
17
63%
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 27

Benutzeravatar
Van
Enchanter
Beiträge: 205
Registriert: Do 1. Nov 2012, 15:45
Wohnort: Lübeck / Schleswig-Holstein

[Disk.] Torchlight 2 und Diablo 3 - Vergleiche / Eindrücke

Beitrag von Van » Di 27. Nov 2012, 04:10

Grüße Euch zusammen,

was genau soll dieser Beitrag und was soll er nicht. Im Vorfelde möchte ich sagen das ich leidenschaftlicher Spieler beider Spiele bin und daher möchte ich diesen Beitrag nutzen um mit eventuell gleichgesinnten über diese beiden Spiele zu diskutieren, eigene Eindrücke und Vergleiche einzubringen. Der Grund ist simpel. Ich möchte gerne sehen wie andere Spieler diese beiden Spiele betrachten, das Genre Hack & Slay sehen und auskosten.

Was ich NICHT damit bezwecke ist ein Beitrag wo auf irgend ein Spiel der o.g. herum gehackt wird, dafür gibt es sicher genug im Netz. Ebenso will ich auch keine Werbung für anderes Spiel (in diesem Falle Diablo 3) machen.

Würde mich jedoch freuen wenn Ihr Euch sachlich daran beteiligt, sofern es Euer Interesse ist.

Was die Spiele aus meiner Sicht "grob" unterscheidet:

Diablo 3
  • - ernstere Grafik, mehr in Richtung realistisch ausgerichtet, detaillierter
    - hier gibt es ein Auktionshaus (leider aus meiner Sicht) wo die Spieler gegenseitig Ihre Items gegen Gold (ingame Währung) und gegen Euros (echte Währung) handeln können.
    - Reset der kompletten Karten (Maps) nach verlassen des Spieles
    - Handwerk (über die Nützlichkeit kann man streiten)
    - Onlinezwang (via Battle.net)
Torchlight 2
  • - weiche und sehr farbenreiche Comicgrafik, leicht Kitschig ausgerichtet (ähnlich wie WoW)
    - Modding (Spieler können den Spielinhalt selber manipulieren, erweitern)
    - kein Onlinezwang
    - Kein Handwerk
    - kein Auktionshaus
    - Karten (Maps) werden zumindest im Einzelspieler Modus nicht komplett resetet
Persönliche Eindrücke zu Diablo 3:
Die Story ist recht liebevoll designt worden, vertont, ebenso die Landschaften, Dungeons, Charaktere, Monster, Gegenstände (zum Teil). Der Spieler wird recht sauber und einfach durch das Spiel geführt, der Spielfluss ist recht gut. Auch das Kampfsystem funktioniert, bedarf meiner Meinung nur zu Beginn einer argen Gewöhnung, ebenso auch die Steuerung des Charakters. Die Atmosphäre stimmt zum größten Teil. Mit den Video Einlagen kommt ein nettes Spielgefühl auf und es macht Spaß die Geschichte zu erleben. Das Dropsystem ist eher etwas für sehr harte und geduldige Spieler, schneller kommt man nur mit dem AH (Auktionshaus) an Ausrüstung, ob sich das Spiel komplett ohne spielen ließe, ohne das man den Spaß recht bald verliert habe ich so nie getestet, könnte es jedoch bezweifeln.

Für mich ist Diablo 3 alles in einem sein Geld alle mal Wert gewesen und macht mir auf seine eigene Weise Spaß, zumindest was das töten der Monster angeht und der Art wie das mit dem Farmen (Quest wählen) aufgebaut ist. Das neue Paragonsystem ist eine nette Randangelegenheit. Alles in einem ganz Ok. Dauerbrenner das ich es nur spielen müsste ist es aus verschiedenen Gründen für mich persönlich nicht, aber das ist auch Ok so.

Ärgerlich ist hier der Onlinezwang, das Dropsystem (AH), das nicht alle Klassen wirklich mit allen Skillungen wirklich spielbar sind (besonders im Endgame).

Persönliche Eindrücke zu Torchlight 2:
Bei Torchlight 2 lag der Schwerpunkt für mich ganz klar auf die Möglichkeit des Modding (war auch der Hauptgrund des Kaufes, auch wenn hier leider doch ein wenig getrickst wurde von Runic aus meiner Sicht). Der locker Spielfluss und auch die Atmosphäre sind gut gelungen, man spielt sich auch in TL2 recht flott ein, bis auf kleinere Ausnahmen.

Nicht so schön finde ich das Questsystem, das wirkt so randläufig und auf mich nicht sehr berührend, zieht mich nicht wirklich so in das Geschehen, aber für den Kaufpreis dennoch ok. Man merkt aber das die Hersteller sich hier meines Erachtens nach auch sehr bemüht haben, besonders was die Landschaften und Dungeons angeht. Die Steuerung wirkt auf mich etwas ungenauer als wie bei Diablo 3, kann aber durch aus nur bei mir so sein. Klasse ist das mit den Begleitern die man in die Stadt schicken kann zum verkaufen (bei Diablo 3 wird das selber per Portal erledigt welches man von fast überall stellen kann, mit wenigen Ausnahmen). Das Verzaubern der Gegenstände ist nett jedoch nicht so toll gelöst das man hier z.B. gleich alle 3 Verzauberungen verliert beim entfernen, dies nicht Stufenmäßig geht.

Spannung besteht noch wenn der Editor dann irgend wann mal erscheint was da noch möglich wird, sich ändert. Schade das dies zwar auf der Verpackung groß als "Köder" verwendet wird, jedoch nicht ehrlich beistand das dieses Feature erst nach geliefert wird. Was ich auch vermisse ist eine Modrefferenz, aber kommt vielleicht noch.

Fragen :
1.) Habt Ihr beide Spiele gespielt, oder spielt diese beide noch?
2.) Was sind Eure Eindrücke zu den beiden Spielen?
3.) Was hat Euch gefallen und was eher nicht so?
4.) Was würdet Ihr Euch vielleicht noch für TL2 wünschen?


Ich bin mal gespannt auf Eure Antworten.

MfG Van
Bild

Benutzeravatar
Springl
Hobbyangler
Beiträge: 145
Registriert: Di 2. Okt 2012, 08:06
Wohnort: Franken

Re: [Disk.] Torchlight 2 und Diablo 3 - Vergleiche / Eindrüc

Beitrag von Springl » Di 27. Nov 2012, 06:40

Hallo
also meine erfahrungen sehen so aus:
Habe diablo 3 mehr als 100 Stunden gezockt bis jetzt was schon mal ein gute länge ist wenn ich da andere Spiele gesehen habe die ich gekauft habe... von daher hats mich nicht ettäucht. Leider ist es so das das mit dem Auktionshaus nichts so toll ist. Es gibt Leider immer wieder Leute die sich bereichern wollen an solchen Spielen und das finde ich mehr als schade. Ansonsten hat mir das GAmeplay gut gefallen und auch das Skillsystem das man schnell wechseln konnte fand ich sehr gut weil man immer so spielen konnte wie man gerade Lustig war (ich bin kein Typ der ewig fragt was ist das überbuild und wo kann man am schnellsten zu geld kommen)
Das ist auch einer der größten Kritikpunkte für tochlight aus meiner sicht... Das Skillsystem ist statisch und lässt nicht viele möglichtkeiten wenn man sich mal in eine richtung bewegt hat.

Ansonsten muss ich sagen das mir bei beiden Spielen nach ca. 100 Std etwas der spaß verloren gegangen ist weil sich doch einiges wiederholt und stupiedes gefarme tag für tag mir 1. keinen Spaß macht und ich 2. auch nicht die zeit dafür habe.

Was mir aber wichtig ist, was ich aber leider noch nicht abschätzen kann ist:
Sag ich mir selber in nem halben Jahr oder so ok lass mal wieder ne runde Torchlight/Diablo zocken. War bei mir bei Torchlight 1 so das ich immer mal wieder über längere Zeit ein zwei wochen zu dem Spiel zurück gekehrt bin weis einfach Spaß gemacht hat es zu spielen. Dann find ich ist ein Spiel gelungen wenn es dir im Gedächnis bleibt und dich immer wieder mal in seinen Bann ziehen kann....

In dem Sinne MfG Springl
Dumm ist der der Dummes tut ~Forrest Gump~

RoteRakete
Moderator der einen Theorie
Moderator der einen Theorie
Beiträge: 512
Registriert: Di 18. Sep 2012, 16:08
Wohnort: Herbergsvater der 3 Schwestern

Re: [Disk.] Torchlight 2 und Diablo 3 - Vergleiche / Eindrüc

Beitrag von RoteRakete » Di 27. Nov 2012, 09:53

Moinmoin!

Ich hab gute 300 Stunden mit Diablo 3 zugebracht, und war ständig hin- und hergerissen zwischen "aaahhh endlich wieder Diablo, wie geil, wie geil!" und "oh mein gott, warum zur Hölle ist es ein neues Spiel mit altem Namen und keine Fortsetzung/Weiterentwicklung des alten göttlichen?!".

Ich hab mich als Defbarbar zusammen mit nem Glascannonmage selffound bis zu Diablo in Inferno durchgestorben/durchgebuggt, und hab mich währenddessen immer wieder aufgeregt, das es so leicht ist, die Spielmechanik auszutricksen, und es bei den Champions Affixe gibt, die schlichtweg unschaffbar waren (reflect damage, invincible minions, fast, teleporting nur mal als Beispiel). In solchen Situationen hat sich mein Mage nach vorne teleportiert, ist verreckt und blieb liegen. Um Gold zu sparen hab ich dann die Champs bis kurz vor den Waypoint gekitet und bin dann in die Stadt - hab mich auf seine Leiche geportet - hab ihn wiederbelebt - weiter gings. Nervnervnerv.

Jetzt wo ich TOrchlight 2 spiele, fällt mir auf, das es bei Diablo 3 noch recht schwierig war (man musste oft genug schon einfallsreich sein) um sich so durchzumogeln. Torchlight macht es einem sehr viel einfacher, das wäre also ein Punkt an dem ich drüber nachdenken könnte, wieder Diablo 3 zu spielen.

Jedenfalls haben wir über 15-20 Stunden lang versucht, Diablo zu killen. Ging nicht. Schattenphase kam, mein DD wurde geonehittet, ich als Tank hab 0 Schaden gemacht....FAIL. Also irgentwann circa 3 Millionen Gold ausgegeben im AH, Diablo mit dem neuen Gear im first Try nach circa 40 Minuten gelegt...5 Minuten Freude, mit Bierchen dazu angestoßen und danach deinstalliert....Dank AH war die Motivation futsch.

Hört sich vielleicht ein bisschen dämlich an, aber hätte Blizzard das Game "Baals Abkömmling" genannt, also hätte Bezug auf Diablo 1/2 genommen, aber es nicht als echten Nachfolger angespriesen, würd ichs wahrscheinlich noch spielen, und mit dem RMAH mein Kontostand aufbessern, den von der Engine her und auch vom Anspruch an die Taktik beim Coop find ich das Game 1000mal besser als Torchlight 2. Für mich gehören aber in solche Spiele:

-Ein fetter Skilltree mit Punktevergabe
-Stats mit Punktevergabe
-Freiheit beim Itembuild
-und verdammtnochma kein bekac*tes AH, schon gar nicht mit Echtgeld.

Was die Freiheit des Itembuilds angeht, finde ich die Lösung von Torchlight viel geiler. Man kann mit den Sockelplätzen Defizite bei den Affixen ausgleichen, man kann sich magical Krams genau mit den Affixen einsetzen, die man grad so braucht, oder man bastelt sich verschiedene Setboni zusammen.
Bei Diablo 3 sieht es für mich anders aus. Da muss man zwingend Mainstat pushen, weil sonst kein Damage/keine Rüstung. Ich hab Berserker überlebensehen mit 20k Hp aber dafür 200k Damage dank wasweissichwieviel Stärke hatten sie dann auch über 90% Damage reduce...

Ich könnte stundenlang so weitermeckern, ich werde mich aber in Belaglosigkeiten verlieren, daher hier mein Fazit:
In Arpgs ist die Story für mich nichtig, wenn ich Story will spiel ich Singleplayer Rpgs. In Arpgs will ich mit meinem völlig eigenen Character Monsterhorden schnetzeln, und die Kombination aus schnetzeln und selberbauen bekommt Torchlight 2 einfach tausendmal besser hin.
Zusätzlich wird Diablo 3 ständig kaputtgepatcht, wenn man da bei den Patchnotes nicht tagesaktuell bleibt, hat man auf einmal ein komplett neues Spielgefühl (Ich sag nur Demonhunter sein Salto, die Damageerhöhung von dem Feuerdings auf dem Boden von 150% Weapondamage auf 1500% Weapondamage und 2 wochen später wieder Runter, weil völlig OP....Blizzard pls....)
Springl hat geschrieben:Das ist auch einer der größten Kritikpunkte für tochlight aus meiner sicht... Das Skillsystem ist statisch und lässt nicht viele möglichtkeiten wenn man sich mal in eine richtung bewegt hat.
Das ist für gerade das allergeilste, und der Grund, warum mich Torchlight immernoch und wieder fesselt.
"Looten & Leveln - das gehört einfach dazu. Die meißten Spiele ohne sind für mich nur feuchter Schmu."
- Trant

Prof. Chaos und sein Gehilfe General Desaster: Mein Dualzerker
Jerome McEllroy in der Hardcore Schulkantine: Das Engineer-Regmonster

FOE
Moderator der Technik
Moderator der Technik
Beiträge: 5393
Registriert: Di 11. Aug 2009, 07:37
Wohnort: Vösendorf bei Wien
Kontaktdaten:

Re: [Disk.] Torchlight 2 und Diablo 3 - Vergleiche / Eindrüc

Beitrag von FOE » Di 27. Nov 2012, 12:19

Hallo!

Ja, ich spiele Beides!

Bzw. habe ich vor TL2 D3 recht intensiv gespielt und erst Jetzt spiele ich es wieder, aber nur neben TL2. ;)

Was jetzt Vor- und Nachteile so betrifft, da kann ich mich nur mal den bisherigen Aussagen anschließen.

Ein paar Ergänzungen habe ich aber noch:

- TL2 spielt sich mal "leichter" und "flotter" ... insgesamt IMO Angenehmer. D3 ist da irgendwie schwerfälliger.
- Das Kämpfen funktioniert aber bei D3 weit präziser, bei TL2 passiert es oft, wenn man auf Gegner zielt und schnell einen Anderen anvisieren will, dass das System nicht sofort reagiert. Dass macht D3 besser!
- Man muss bei D3 IMO auch etwas besser mit den aktiven Skills "arbeiten". (Zumind. wenn man Nur mit "weißen" Items spielen ...). Bei TL2 kann man wohl auch nur mit 1-2 Skills teilweise auskommen - ich sage nur mal Outlander + Rapid Fire oder Venomous Hail + Repulsion Hex. ;)
- Ich finde es bei TL2 auch schön, dass man immer dort weit erspielt, wo man es beendet hat und beim letzten Speicherpunkt starten muss.
- Die angesprochene Vielfalt der Skillung ist sicher auch ein Plus bei TL2, bei D3 hat man zwar augenscheinlich auch mehrere Möglichkeiten, aber es läuft halt im Endgame zu gewissen Skillungen hin, will man nicht durch-sterben. ATM sehe ich da mal bei TL2 auch im Endgame mehrere Skillungen, die spielbar wären.
Servus, Erwin
--
Mein « Bild » Thema :!:
^^ Meine PC's, Meine Char's, Kompendien, Links, ...
--
Ein (techn.) Problem :?:   » [Sammlung] Probleme mit/um Torchlight 1 // Torchlight 2 :!:

Benutzeravatar
Van
Enchanter
Beiträge: 205
Registriert: Do 1. Nov 2012, 15:45
Wohnort: Lübeck / Schleswig-Holstein

Re: [Disk.] Torchlight 2 und Diablo 3 - Vergleiche / Eindrüc

Beitrag von Van » Di 27. Nov 2012, 12:22

Richtig interessante Beiträge, danke dafür. Sehr spannend zu lesen und es zeichnen sich doch immer diverse Parallelen zwischen den Denkweisen ab. Auch für mich sind davon einige Punkte Ansätze für Entscheidungen.

Ich hoffe deshalb das bei Torchlight 2 der Editor einiges ermöglichen wird. Man somit die Möglichkeit erhält bestimmte Dinge auszubügeln.

Und ja ich zähle auch zu denen die Diablo 3 echt intensiv gespielt haben. Die Spielstunden lasse ich mal weg, habe auch oft versucht mir Lösungswege zu schaffen um bestimmte Dinge zu erreichen. Was ich da ebenfalls nicht so schön fand war das man quasi auf bestimmte Builds festgenagelt wurde, zumindest wenn man effektiv sein wollte. Ich hoffe das dies in Torchlight 2 nicht so ausarten wird, denn genau das ist meistens einer der Gründe warum Spieler diese Genre's spielen, Freiheiten in den Entscheidungen, der Entfaltung seiner Charaktere. Bei mir auf jeden Fall.

Was auch ein sehr Maßgeblicher Punkt heute in der Spielindustrie ist wie sehr die Entwickler auf die Spieler eingehen, aber gleichzeitig noch die Grenzen waren (nicht einfach die Thematik gestehe ich). Da wäre zum Beispiel die Informations- und Kontakt-Politik zu seinen Spielern, wo die wie schlecht oder gut ist darauf gehe ich bewusst nicht ein, da es hier nicht darum geht irgend ein Spiel (oder dessen Entwickler) schlecht zu machen. Doch im Gesamtbild finde ich das sich das ganze sehr verschlechtert hat. Das ist so ähnlich wie mit den schönen gedruckten Handbüchern, Gestaltung der Verpackungen, wo sind die schönen Dinge hin die man in der Hand hatte, sich ins Regal stellen könnte, auch ein Thema ohne Ende (Fass ohne Boden).

Aber ich will auch noch nicht zu tief ausholen, sondern mal schauen was noch an Beiträgen folgen wird. Was ich aber klar sagen darf ist das es derzeitig bei mir auch so ausschaut, das ich mehr TL2 spiele wie Diablo 3. Gründe sind ähnlich wie bei Euch. Ich hoffe ja das ich meine Pläne mit TL2 umsetzen kann, aber das zeigt sich erst nach Release des Editors, der leider noch immer auf sich warten lässt. Habe so etwas ähnliches damals bei Neverwinter Nights 1 lange Zeit gemacht, wir hatten da eine Menge Spaß unsere eigene Welt zu erschaffen, zu Scripten, in der Arena. Ich fand da die Möglichkeiten sehr nett, wobei auch das Spiel seine Defizite hatte, welches hat das auch nicht. Aber so etwas in der Richtung würde ich mir auch für TL2 wünschen. Dafür würde ich so ein Projekt dann auch noch mal aufbauen.

Aber zurück zum Thema.

Was mich noch interessieren würde, wie wichtig Euch das Spielflair ist (sprich Atmosphäre, Optik der Waffen, Rüstungen, Chars, Landschaften, Dungis, also nicht im Sinne der Highendgrafik, sondern in der liebe zum Detail). Also wenn ein Char ausschaut wie ein Clown, Beispiel in WoW teilweise, haben sicher auch einige erlebt die es gespielt haben. So etwas stört mich immer total, weil mich das so distanziert von meinen Charakteren.

Schade ist auch das in vielen Spielen (in denen man z.B. auch nicht färben kann) immer darauf hinaus läuft das irgend wann ziemlich alle gleich ausschauen (Sets z.B.). Finde da müsste die Spielindustrie wieder viel mehr dran machen, dem Spiel mehr Freiraum zu geben sich individuell von anderen zu unterscheiden. Hier unterscheiden sich die beiden Spiele ja hinsichtlich dessen das man in TL2 seine Chars wenigstens ein wenig anpassen darf. Ok zugeben hier legen die Entwickler in dem Genre nicht viel Wert drauf, finde dies aber sehr schade, mir wäre das wichtig. Ohnehin lege ich viel mehr Wert auf ein gutes Spielkonzept (viel Entfaltung, gutes Gameplay) statt auf Top aktuelle Grafik. Grafik macht auch nicht alleine alles gut. Würde es Heute noch Dark Age of Camelot in Deutschland selber geben (habe das fast 7 Jahre gespielt), so würde ich das noch immer spielen, weil dieses Spiel sehr viel davon hatte.
Bild

FOE
Moderator der Technik
Moderator der Technik
Beiträge: 5393
Registriert: Di 11. Aug 2009, 07:37
Wohnort: Vösendorf bei Wien
Kontaktdaten:

Re: [Disk.] Torchlight 2 und Diablo 3 - Vergleiche / Eindrüc

Beitrag von FOE » Di 27. Nov 2012, 12:46

Van hat geschrieben:Doch im Gesamtbild finde ich das sich das ganze sehr verschlechtert hat. Das ist so ähnlich wie mit den schönen gedruckten Handbüchern, Gestaltung der Verpackungen, wo sind die schönen Dinge hin die man in der Hand hatte, sich ins Regal stellen könnte, auch ein Thema ohne Ende (Fass ohne Boden).
Da hast Du Recht!

Ist aber IMO eine zweischneidige Sache - einerseits Schön zum Ansehen, andererseits ein Staubfänger. ;)
Van hat geschrieben:Was mich noch interessieren würde, wie wichtig Euch das Spielflair ist (sprich Atmosphäre, Optik der Waffen, Rüstungen, Chars, Landschaften, Dungis, also nicht im Sinne der Highendgrafik, sondern in der liebe zum Detail). Also wenn ein Char ausschaut wie ein Clown, Beispiel in WoW teilweise, haben sicher auch einige erlebt die es gespielt haben. So etwas stört mich immer total, weil mich das so distanziert von meinen Charakteren.
Der Spielflair muss schon stimmen, aber da halten sich D3 und TL2 IMO die Waage, ein jeder auf seine Art!
Van hat geschrieben:Schade ist auch das in vielen Spielen (in denen man z.B. auch nicht färben kann) immer darauf hinaus läuft das irgend wann ziemlich alle gleich ausschauen (Sets z.B.). [...]
Stimmt! Da hat auch mal TL2 seine Sacht gut gemacht und via Mods kann man da noch nachlegen!
Van hat geschrieben:Ohnehin lege ich viel mehr Wert auf ein gutes Spielkonzept (viel Entfaltung, gutes Gameplay) statt auf Top aktuelle Grafik. Grafik macht auch nicht alleine alles gut.
Ich auch!

Obwohl ... ein D2 ist IMO nicht mehr wieder spielbar, wegen der Grafik, da hilft auch keine höhere Auflösung was. :lol2:
(Da wäre z.B. ein Neuauflage ein Hammer, ev. mit D3-Engine! :crazy: )

Was ich vorher, in meinen Beitrag, noch vergaß:

- Sets!!! Da hat TL2 auch die Nase Voren, da gibt es von Anfang an schon Sets, die man sammeln kann!
Bei D3 gibt's Sets ja nur im Endgame und selbst da habe ich bis dato noch ein Items bekommen. :evil:
Servus, Erwin
--
Mein « Bild » Thema :!:
^^ Meine PC's, Meine Char's, Kompendien, Links, ...
--
Ein (techn.) Problem :?:   » [Sammlung] Probleme mit/um Torchlight 1 // Torchlight 2 :!:

Benutzeravatar
Van
Enchanter
Beiträge: 205
Registriert: Do 1. Nov 2012, 15:45
Wohnort: Lübeck / Schleswig-Holstein

Re: [Disk.] Torchlight 2 und Diablo 3 - Vergleiche / Eindrüc

Beitrag von Van » Di 27. Nov 2012, 13:03

Ja die Droppolitik in D3 ist etwas *ähm* sagen wir komisch, auf Grund des ganzen Spieldesigns würde ich sagen, sprich AH usw., da gefällt mir derzeitig die TL2 Lösung auch besser.

Ich bin ja eigentlich ein Farmer und mache das gerne, jedoch muss sich das dann auch irgendwie und irgendwann bezahlt machen. Durch die AH Geschichte ist das in D3 eher fragwürdig, denn auch das Gold ist somit kaum bis gar nichts Wert. Aber stimmt jedes Spiel sollte seine Unterschiede (Stärken / Schwächen) haben. Habe das Selffound nach rund 600 Stunden D3 irgend wann dann erst mal aufgegeben, sehr schade eigentlich. Grafisch und von den Klassen an sich gefällt mir D3 besser, aber leider wiegt das nicht die Defizite für mich persönlich auf.

Spiele wie gesagt auch beide Spiele gerne, ein richtiges WAU Spiel ist jedoch keines von beiden. Aber dennoch sind beide vom Preis- Leistungsverhältnis voll Ok für mich. Hoffe ja jeden Tag auf unseren Editor damit ich in TL2 dann richtig los legen kann *zwinker*. Aber da dürfen wir wohl noch einiges an Geduld beweisen.

Aber hier mal mein Profil von D3 falls es jemanden interessiert :).

MfG Van
Bild

Afura
Skelettschnetzler
Beiträge: 115
Registriert: Mo 29. Okt 2012, 14:24
Wohnort: Royaume de la Belgique

Re: [Disk.] Torchlight 2 und Diablo 3 - Vergleiche / Eindrüc

Beitrag von Afura » Di 27. Nov 2012, 13:53

Ich habe beide Spiele gespielt. Diablo 3 habe ich recht lange gezockt, ungefähr 5 Monate (mit Pausen) bis ich es dann weggelegt habe vor einem Monat. Zurzeit zocke ich nur noch Torchlight 2 und habe mir als Ziel gesetzt alle 4 Charakter auf Level 100 zu bringen, somit habe ich erstmal ein Ziel was ich gerne erreichen möchte und noch einige Zeit dauern wird.

Ich werde es mal in Punkten aufteilen was mir an den beiden Spielen gefällt und was nicht:

Diablo 3:
+ Grafik gefällt mir sehr gut
+ Der Hexendoktor ist wirklich ein neuer gelungener Char geworden
+ Das Design der Items wie es beim Char aussieht finde ich super
+ Das Anschauen der Profile der Mitspieler

- Man kann nur 10 Chars pro Account machen (reicht in meinen Augen nicht aus für SC, HC, Mulis und zukünfitges PVP)
- Die Affixe auf den Items sind mir persönlich viel zu eintönig und zu langweilig gestaltet
- Zufallsstats auf den Legendaries ist für mich ein absolutes No Go, das variert mir einfach zu extrem.
- Legendaries hätten zu etwas besonderem gemacht werden sollen
- Es droppt zu wenig (finde die Dropprate immer noch mieserabel)
- Die Laufgeschwindigkeit ist viel zu langsam
- Der mickrige Chat
- Der extrem lange Cooldown der Tränke
- 4 Spieler in einem Spiel sind finde ich zu wenig
- Es gibt kaum Builds

Naja Diablo 3 habe ich aufgehört wegen dem Drop- und Itemsystem und der Laufgeschwindigkeit. Die Affixe auf den Items sind meiner Meinung nach viel zu eintönig und zu langweilig, bis auf Vita, all Ressi, crit und Haupattribut gibts nichts wirklich interessantes. Wobei ich solche Games eigentlich wegen der Itemjagd zocke, aber wenn die Items nicht mal attraktiv sind macht das Farmen auch keinen Sinn für mich. Sie hätten dem Spiel einen eigenen Namen geben sollen, denn mit einem Diablo hat es nicht mehr viel gemein.
Aber gut ich will mich nicht noch mehr über das Spiel auskotzen, solche Diskussionen haben wir ja alle schon zuhauf gelesen. Im großen und ganzen war es aber das Geld wert, habe lange gespielt und werde eventuel nochmal anfangen wenn die Items etwas interessanter gestaltet werden und die Laufgeschwindigkeit oder Monsterdichte mal angehoben wird.

Torchlight 2:
+ Laufgeschwindigkeit ist perfekt für mich
+ Es droppt dauernd etwas, das motiviert mich extrem :)
+ Sehr sehr viele verschiedene Uniques
+ 6 Spieler in einem Spiel finde ich genau richtig
+ Endlich wieder einen Skilltree (hätte ich nie gedacht das mir das so fehlen würde)
+ Man kann Statuspunkte verteilen, wodurch auch wieder viele neue Builds und Fun Builds entstehen können

- Es gibt Legendaries nur für Waffen und Schilde
- Die Comicgrafik ist nicht so mein Ding, aber habe mich mittlerweile daran gewöhnt
- Die eigene Truhe von jedem Char könnte größer sein
- Connectprobleme und Abstürze


Spiele Torchlight 2 jetzt schon seit einem Monat und es macht immer noch genau soviel Spass wie am Anfang. Für 20 Euro kann man nun wirklich nicht meckern, ich hätte sogar noch mehr dafür gezahlt, das wäre es auf alle Fälle für mich Wert gewesen.

Was ich mir für Torchlight 2 wünschen würde - aber das ist eher utopisch - das wäre ein richtiges Battlenet wie in Diablo 2 :) . Ich weiss das das niemals geschehen wird, aber ich würds sehr geil finden. Was ich mir noch wünschen würde, wären Legenadaries auch für andere Items als nur Schilder und Waffen :)

Just my 2 Cents.

FOE
Moderator der Technik
Moderator der Technik
Beiträge: 5393
Registriert: Di 11. Aug 2009, 07:37
Wohnort: Vösendorf bei Wien
Kontaktdaten:

Re: [Disk.] Torchlight 2 und Diablo 3 - Vergleiche / Eindrüc

Beitrag von FOE » Di 27. Nov 2012, 14:28

Afura hat geschrieben:Was ich mir für Torchlight 2 wünschen würde - aber das ist eher utopisch - das wäre ein richtiges Battlenet wie in Diablo 2 :) . Ich weiss das das niemals geschehen wird, aber ich würds sehr geil finden.
Ich bin ja kein eingefleischter MP-Spieler, daher auch meine Frage: Warum immer "Diablo-2-Battlenet"?!

Was ist da so viel Anders/Besser als beim TL2-System (oder auch ggü. D3)?!
Afura hat geschrieben:Was ich mir noch wünschen würde, wären Legenadaries auch für andere Items als nur Schilder und Waffen :)
^^ Da wird wohl sicher was mit dem Editor kommen, wenn es nicht sogar schon was gibt ... hierzu habe ich im RG-Forum noch nicht gesucht ...
Servus, Erwin
--
Mein « Bild » Thema :!:
^^ Meine PC's, Meine Char's, Kompendien, Links, ...
--
Ein (techn.) Problem :?:   » [Sammlung] Probleme mit/um Torchlight 1 // Torchlight 2 :!:

Malgardian
Moderator der Zeraphi
Moderator der Zeraphi
Beiträge: 1645
Registriert: Sa 24. Apr 2010, 11:43
Wohnort: Marktplatz von Zeryphesh

Re: [Disk.] Torchlight 2 und Diablo 3 - Vergleiche / Eindrüc

Beitrag von Malgardian » Di 27. Nov 2012, 14:53

Er meint wohl ein "Closed-Net", d.h. alle Chars werden auf Servern gespeichert, statt lokal. :wink:

@Rüstungslegendaries: Das dürfte auch mit momentanen Mitteln ohne Weiteres zu bewerkstelligen sein. Man bräuchte "nur" gute Ideen dafür und Erfahrung was die Bearbeitung von Texturen und Meshes angeht. 8)

Antworten