Wie steht ihr zu Steam?!

Alles was nicht in die anderen Foren gehört, kommt hier rein. Bitte beachtet das auch im Off-Topic Bereich kein Spam erwünscht ist.

Moderatoren: Malgardian, FOE, frx

Benutzeravatar
LightningYu
Enchanter
Beiträge: 234
Registriert: Mo 24. Mai 2010, 20:23

Wie steht ihr zu Steam?!

Beitrag von LightningYu » So 9. Sep 2012, 22:56

So, da wir andauernd in anderen TL2 Thread zusehr auf Steam abschweifen, dachte ich mir, ich mach mal einen Extra Thread auf, der das Thema behandelt.

Obwohl es vorallem zu Anfang sehr viele Kritiker gab, hat sich Steam schlussendlich doch durchgesetzt. Obwohl die Spiele Account gebunden sind, meist ein einmaliges Starten eines neu erworbenes Spiel übers Internet erfordert, und auch micht sich kleinere Probleme mit sich bringt.

Ich persönlich stehe Steam positiv gegenüber, was aber nicht immer Einfach war.(Richtiges) Internet besitze ich noch nicht sehr lange, und musste daher damals die Spiele immer anderweitig runterladen(Mates, Geschwister etc). Dieser Fakt und das zu Anfangstadium im Offline Modus immer wieder mal Probleme gemacht hatte.
Aber gut, das habe ich überwunden. MIr ist aber bewusst, wie nervenaufreibend es für Offline Spieler sein kann.

Ich denke Steam entfaltet seine Positiven Aspekte auch erst, wenn man Aktiv Online ist und wie gut man Gegenüber dem "Socialen Netzwerk" steht. Ich persönlich verachte Facebook & Co, habe aber bei Spielen kein Problem, wenn wer mein Profil, Leistungen etc durchstöbert. Warum auch, sind ja im Endeffekt nur Spiele und sagen nichts über mein Reallife aus, außer das ich halt auch gerne Games zocke =)

Was ich persönlich auch noch finde, ist das sich mit Steam der PC auch eine Gamingplattform auszeichnet, zumindestens aus heutiger Sicht! Windows an sich tut wirklich rein gar nichts für die Gamer, schauen nur auf die Xbox besitzer, und nerven User mit irgendwelchen Windows for Live Crap samt externen Tools, wohingegen ja Microsoft solche Sachen wirklich schön in Windows selbst integrieren könnte...

Ich der ebenfalls viel im Multiplayer Berreich macht, und mit Freunden schreibt via PN´s Chats etc frage mich daher immer, wo sind die integrieren Friendslists in Windows, PN(oder verbessertes Email) system etc. Das klingt sehr "konsolig" ich weiß, aber es sind eben auch solche Dinge die ich an den Konsolen schätze. Es geht einfach alles sehr einfach und sauber von der Hand, weil es direkt ins System integriert. Es heißt nicht, das ich nicht die "Freiheiten" eines PCs nicht mehr genießen will, und man den PC in eine Konsole Mutiert, aber ich würde mir mehr Support seitens Microsoft für den PC wünschen... vorallem welche auch Logisch und Nachvollziehbar sind. Aber nein dafür bringen sie so sachen wie Vista raus, welches nur probleme machte oder das TableWindows8 zeugs...(wobei mir persönlich das AppFenster gar nicht so missfällt wie erwartet).

Und das alles was ich eben an der Konsole schätze, finde ich halt in Steam wieder(außer natürlich das PN Feature). Freundeslisten, Achievemnts, Chats, Voice Over, gutes Shopsystem für mehr INhalte und Games etc. Da ich so oder so niemand bin, der Spiele weiterverkauft, sind mir so sachen wie, das Spiele Account gebunden sind sowieso schnurz piep egal, Dafür erfreu ich mich umso mehr das ich meine Spiele in einer schönen Liste(Bibliothek) habe, mit Steam Workshop für Modspieler sogar noch entgegen gekommen wird, ohne sich für jedes 2te Spiel ein externes Tool saugen zu müssen oder stundenlang Tutorials zur Installation anzukucken, obwohl man die Zeit lieber fürs Zocken verwenden will!

Und Steam entwickelt sich immer weiter. Das kürzlich erschiene Gamehub System ist auch klasse. So kann ich meine Frenude kommentieren, wenn sie neue Spiele und Achievements erhalten haben, was insofern praktisch ist, mal alte Games rauszukrammen und mit denen zu zocken(zb Dead Island =P). Auch das Greenlight System, wo die User Voten können, das Spiele auf der Plattform erscheinen sollte oder nicht, ist sehr nice =)
Und das Gamehub an sich, wo man auf seine Spieleseite gelangt und neues von der community wie Diskussionen, Videos und Screenshots sieht, ist echt nice =)

Ich möchte Steam ja nicht zum Himmel loben, aber das sind nun mal Dinge die ich an Steam schätze =P Auch wenn Steam irgendwann mal down gehen könnte, oder ich die Spiele nicht mehr weiterverkaufen kann etc...

So und jetzt will ich wissen was ihr von haltet =)

frx
Held von Torchlight
Beiträge: 1430
Registriert: Di 9. Aug 2011, 15:54

Re: Wie steht ihr zu Steam?!

Beitrag von frx » So 9. Sep 2012, 23:26

Ich stehe Steam jetzt auch net sonderlich negativ gegenüber. Bin damals von der ersten Stunde an wegen CS dabei gewesen. Es hat sicherlich viele positive und natürlich auch negative Aspekt.

TL2 will ich aber auf jeden Fall ohne Steambindung haben und werde es mir daher wohl wieder bei Runic selbst holen. Die Daedalic Jungs haben mich mit ihrer Unentschlossenheit doch stark abgeschreckt.

Wanderer
Der Achievement-Jäger
Der Achievement-Jäger
Beiträge: 270
Registriert: Mo 23. Jul 2012, 11:24

Re: Wie steht ihr zu Steam?!

Beitrag von Wanderer » Mo 10. Sep 2012, 01:26

Also ich habe ja im anderen Thread schon ausführlich einiges zu meiner Erfahrung mit Steam geschrieben:
Um nicht die Textwand nochmal kopieren zu müssen hier der Link

Ich finde es gut das wir mal über das Pro und Kontra von steam diskutieren. Obwohl es eigetlich dem anderen Thread auch gut gepasst hat, da es ja um die verschiedenen Kaufmöglichkeiten von T2 ging und Steam eine der Optionen darstellt.

Ich bin mittlerweile ernsthaft am überlegen ob ich meine Steam-Bibliothek nicht um das dritte Spiel (T2) erweitere, da ich wie gesagt sowieso mit dem Gedanken spiele später die Boxed-Version zu holen.

Was mir zusätzlich noch einfällt bei näherer Betrachtung zu Steam ist:

- Dass die Preise der Games eigentlich sehr fair sind, so dass es einem auch wirklich attraktiv gemacht wird sich nach und nach eine Bibliothek seiner Lieblingsspiele zusammenzustellen. Ob neue Games oder Klassiker da ist wirklich alles dabei. Als Beispiel fällt mir da z.B Divine Divinity ein. Ist mir letztens mit einem Schmunzeln ins Auge gestochen. Wer Divine Divinity kennt, wird wahrscheinlich auch den damals sehr störend auffalenden Kopierschutz kennen. Das Spiel hat sich teilweise im Original nicht spielen lassen aufgrund des Kopierschutzes und man musste trotzdem man die Originale hatte auf einen NO-CD-Crack zugreifen, verärgert war man darüber das man als legaler Käufer zu eigentlich illegalen methoden greifen musste :) Jetzt bin ich mal gespannt ob die Steam-Version den Kopierschutz entfernt hat (müssen Sie ja, da man das Spiel downloadet)

- Ich finde es eigentlich garnicht so verkehrt dass Entwickler die vielleicht nicht die Mittel wie z.B ein Blizzard haben eine Plattform bekommen um ihre Games an den Mann zu bringen. Denn wenn ich ehrlich bin, hat mich die Dominanz von Blizzard mit dem ganzen Hype in den letzten Jahren einwenig gestört. Ich bin nach wie vor der Meinung das viele gute Games einfach aufgrund der fehlenden Mittel in Vergessenheit geraten sind. Das ist eine Seite von Steam die mir eher positiv als negativ aufgefallen ist. Es ist keine Alleinherrschaft sondern es bietet vielen verschiedenen Entwicklern aus der ganzen Welt eine Plattform. Und wie man jetzt bei T2 wieder sieht beansprucht Steam auch nicht die exklusiv rechte so dass ein Game "nur" über Steam vertrieben werden darf. Es ist vielmehr eine Option. Auch das spricht für Steam finde ich dass den Entwicklern kein Messer an die Kehle gehalten wird. Oder sehe ich das falsch? Wie sonst wäre es möglich dass T2 auf soviele verschiedene Verkaufsversionen zurückgreifen kann, von denen Steam nur eine der Möglichkeiten darstellt?

- Ich habe bisher auch nicht das Gefühl bei Steam dass ich als Gamer/Kunde bevormundet oder übergangen werde. Im Gegenteil bei Steam wird man noch nach seiner Meinung als Spieler in vielerlei Hinsicht gefragt. Und abgezockt komme ich mir bei Steam bisher erst recht nicht vor. Wenn ich so recht überlege hätte ich lieber die 60 Euro statt D3 für 3 Games bei Steam ausgeben sollen...

- Und JA es ist vielleicht das Community naheste Projekt in seiner Art. Es ist ein weltweites Netzwerk von Gamer und Entwickler wie es Sie in dieser Form wohl kein zweites mal gibt. Wie eine riesige "Gameothek" halt.

frx
Held von Torchlight
Beiträge: 1430
Registriert: Di 9. Aug 2011, 15:54

Re: Wie steht ihr zu Steam?!

Beitrag von frx » Mo 10. Sep 2012, 10:35

Dass die Preise der Games eigentlich sehr fair sind
Das hängt stark vom jeweiligen Spiel und dem Zeitpunkt ab. Bei den Sonderverkaufsaktionen oder unbekannteren Titeln sind oftmals wirklich sehr gute Preise zu ergattern. Bei AAA-Titeln liegt man vor oder ne Zeit nach Release oft aber auch mal über der Box-Version, was ich absolut net angebracht finde.
Jetzt bin ich mal gespannt ob die Steam-Version den Kopierschutz entfernt hat (müssen Sie ja, da man das Spiel downloadet)
Jain. Es gibt leider auch Games, die trotz Steam noch mit weiteren nervenden Kopierschutzmaßnahmen daherkommen, CD/DVD-Abfragen mal außen vor. Das steht aber in der Regel dann in der Beschreibung des Titels nochmal dabei. Die sollte man bei Steam aber grundsätzlich immer genau lesen, sonst kann man schonmal böse Überraschungen erleben.


Was mir als Negativpunkt noch eingefallen ist für Steam, ist der Service. Da hat nen Freund von mir doch schon größere Probleme mit gehabt. Solange man keine Probleme mit Steam hat, ist es oftmals ne feine Sache. Wenn man aber dann welche hat, kanns umständlich oder zäh werden.

Positiv kann man Steam noch zugutehalten, dass die Entwickler -natürlich auch stark durch Eigennutzen geprägt- eine Linux-Version forcieren wollen und auch mehrere Spiele füx Linux anbieten wollen und hier wohl auch mit Fremdentwicklern zusammenarbeiten. Das ist für die Zukunft gesehen ein sehr interessantes Projekt mit viel Potenzial.

FOE
Moderator der Technik
Moderator der Technik
Beiträge: 5409
Registriert: Di 11. Aug 2009, 07:37
Wohnort: Vösendorf bei Wien
Kontaktdaten:

Re: Wie steht ihr zu Steam?!

Beitrag von FOE » Mo 10. Sep 2012, 11:37

Hallo,

Ich hatte bis jetzt Steam nur wegen "Half-Life 2", da es dafür Notwendig war/ist.

Weiters hatte ich bis jetzt auch keinen "gescheiten" Internetzugang, so dass ein Download von ganzen Spielen auch keinen Sinn machte.

Was jetzt aber mal TL2 betrifft: Da wäre mir halt einfach die "normale" Runic Games Version oder die Boxed-Version lieber, da ich ja auch 2 PC habe (Desktop und Laptop), obwohl es ja kein wirkliches Problem wäre, Steam und Game auf beiden Systemen zu installieren, aber irgendwie gefällt es mir nicht! Kein Ahnung warum!?

Aber mal sehen, vielleicht sollte ich mal Steam eine Chance geben, vor allem da ja in Kürze auch Black Mesa (Half-Life-Remake) erhältlich ist, welches mich sehr interessiert. ;)
Servus, Erwin
--
Mein « Bild » Thema :!:
^^ Meine PC's, Meine Char's, Kompendien, Links, ...
--
Ein (techn.) Problem :?:   » [Sammlung] Probleme mit/um Torchlight 1 // Torchlight 2 :!:

Wanderer
Der Achievement-Jäger
Der Achievement-Jäger
Beiträge: 270
Registriert: Mo 23. Jul 2012, 11:24

Re: Wie steht ihr zu Steam?!

Beitrag von Wanderer » Mo 10. Sep 2012, 12:14

Das hängt stark vom jeweiligen Spiel und dem Zeitpunkt ab.
Gut, das ist jetzt ein Punkt wo ich persönlich auf eine Nummer sicher gehen wollte und mir Produkte mit Steambindung angeschafft habe, die im Falle von einem Fehlzugriff "verwundbar" gewesen wären. Da ich wie gesagt mir nicht so sicher war/bin wie ich zu Steam stehe.
Was mir als Negativpunkt noch eingefallen ist für Steam, ist der Service.
Das ist etwas worüber ich natürlich nicht viel berichten kann da ich als Newbie weder eine positive noch eine negative (fundierte) Aussage treffen kann. Daher finde ich es auch gut, dass wir hier mal direkt über Steam diskutieren. Wäre vielleicht ganz schön, wenn Leute die die eine oder andere Erfahrung in dieser Hinsicht mit Steam haben sich hierzu detailiert äußern. Würde mich persönlich auch sehr interresieren ehrlich gesagt, bevor ich mich auf mehr Angebote von Steam einlasse. Bisher war ich ja auch eher Jemand der Standalone Produkte ohne irgenwelche Kopplungen an Online-Dienste bevorzugt.
Zurecht?
Positiv kann man Steam noch zugutehalten, dass die Entwickler -natürlich auch stark durch Eigennutzen geprägt- eine Linux-Version forcieren wollen und auch mehrere Spiele füx Linux anbieten wollen und hier wohl auch mit Fremdentwicklern zusammenarbeiten. Das ist für die Zukunft gesehen ein sehr interessantes Projekt mit viel Potenzial.
Das wiedrum finde ich auch eine sehr dufte Sache. Steam erinnert sowieso an allen Ecken und Kanten an Linux (angefangen bei der Arbeitsoberfläche die so garnicht zum Klicki-Bunti Windows passt).
Spiele haben ja seit jeher Computer und Betriebssysteme vorangetrieben. Spiele sind aber was Linux angeht eher die magere Seite, weil Linux bekanntlich auch eher ein Akademiker-System als eine Gameplattform darstellt. Wenn du mich jetzt so fragst, würde ich auf Anhieb sagen dass Steam sehr stimmig zu Linux passen würde, die Oberfläche ist wie aus einem Linux-System herausgeschnitten, und hat bei mir zumindest auf Anhieb den Eindruck erweckt als wäre es ein Linux-Programm das auf Windows portiert wurde. Diese Frage ist mir echt in den Sinn gekommen als ich Steam das erste mal gestartet habe. Linux floriert ja an unmengen an Programmen wenn es um andere Bereiche geht, bei Games allerdings sieht es eher mager aus. Wenn jetzt So eine Game-Bibliothek wie Steam Einzug in Linux fände, verwette ich meinen Hintern dass die Karten der aufgespielten Betriebssyteme wieder neu gemischt werden würden. :)

Ich weiß das deswegen so genau, weil ich als IT-Systemelektroniker auch mal Seminare in Schulen abgehalten habe, und dabei immer versucht den Schülern Linux-Systeme als Betriebssystem nahe zu bringen / in Erwägung zu ziehen. Das Interesse steigt und fällt leider oft mit der Verfügbarkeit an Spielen habe ich festgestellt, da viele die Linux-Systeme zu "trocken" empfunden haben. Man strengt sich natürlich mehr an bei einem Betriebssystem durchzublicken, den man auch zuhause auf seinem Game-Computer drauf hat. :)

Also mir persönlich ist Unix/Linux seit meiner Schulzeit schon ein sehr sympathisches Betriebssystem das eigentlich mMn nie den gesellschaftlichen Stellenwert bekommen hat den es (aufgrund der Möglichkeiten) verdient hätte.
Wenn jetzt Steam dafür sorgen könnte, das Oldies wie Goldies plus Neuerscheinungen problemlosen Einzug in Linux-Systeme finden, wäre ich einer der ersten der es ausgiebiegst antestet, da ich eh einer bin der immer wieder mal ältere Games hervorkramt :)

Aber soweit ich das verstanden habe, bietet Steam doch wenn möglich sowieso plattformübergreifend Games an, oder was war das für eine Diskusion um T2 und einer späteren Mac-Version bei Steamkauf? Erinnere ich mich da falsch? Irgendwas in der Art war da doch im Gespräch. Auch das wäre ein großes Pro Steam, wenn man sich ein Game über Steam plattformübergreifend besorgt, so dass man bei einem Betriebssystemwechsel das Game nicht neu kaufen muss (sofern das Spiel auf dem jeweiligen Betriebssytem läuft und angeboten wird selbstredend) :)
Also weit entfernt ist das Steamsystem nicht davon, ich hab ja im anderen Thread beschrieben wie einfach ich die installierten Games verschieben konnte.
Mir ist natürlich klar, dass das Game vom Entwickler und der Lauffähigkeit auf dem jeweiligen Betriebssystem abhängig ist. Aber die Möglichkeit das das Steam-System es gut an den Mann bringt wäre ja auch ein Anreiz für viele Entwickler es dann auch in verschiedene Betriebsysteme zu portieren.
Und ich als Gamer habe insofern einen großen Vorteil davon dass ich mir mein lieblings Betriebsystem meiner Wahl aussuchen kann...

FOE
Moderator der Technik
Moderator der Technik
Beiträge: 5409
Registriert: Di 11. Aug 2009, 07:37
Wohnort: Vösendorf bei Wien
Kontaktdaten:

Re: Wie steht ihr zu Steam?!

Beitrag von FOE » Mo 10. Sep 2012, 12:34

Wanderer hat geschrieben:Bisher war ich ja auch eher Jemand der Standalone Produkte ohne irgenwelche Kopplungen an Online-Dienste bevorzugt.
Zurecht?
Kann da jetzt mal nur eine Aussage zu "Diablo III" machen: Da hat es mich schon etwas sauer aufgestoßen als bekannt wurde, dass es keinen "richtigen" SP-Mode geben wird. Aber schon werdend der Beta-Phase hat es mich dann nicht mehr gestört und jetzt auch nicht mehr.
(Dies kann aber auch zu einem Teil am "gescheiten" Internet-Zugang liegen!? ;) )
Servus, Erwin
--
Mein « Bild » Thema :!:
^^ Meine PC's, Meine Char's, Kompendien, Links, ...
--
Ein (techn.) Problem :?:   » [Sammlung] Probleme mit/um Torchlight 1 // Torchlight 2 :!:

Malgardian
Moderator der Zeraphi
Moderator der Zeraphi
Beiträge: 1645
Registriert: Sa 24. Apr 2010, 11:43
Wohnort: Marktplatz von Zeryphesh

Re: Wie steht ihr zu Steam?!

Beitrag von Malgardian » Mo 10. Sep 2012, 16:55

@Wanderer: Solange sie nicht einfach einen WINE- oder Crossoverunterbau drunterlegen, könnte das wirklich was werden :wink:

Aber bei sowas frage ich mich dann auch immer, ob Linux nicht besser bedient wäre, wenn zumindest im Hinblick auf den Marktanteil vieles beim alten bleiben würde. Der Durchschnittsspieler (IMO) würde sich wohl doch noch an einigen Kanten stoßen: Hardwareunterstützung (Grakas!) (*), genereller Systemaufbau (die meisten Spieler haben nicht viel Ahnung von ihrem System (nur mein persönlicher Eindruck!), nicht vorhandene Flexibilität (Ich brauche aber unbedingt!!!1! Programm XY!)...jemand, der besser Bescheid weiß als ich, könnte da wohl noch einiges hinzufügen. Aber nun ja, die Zeit wird es zeigen :wink:

(*): Ich weiß, dass das auch an den Herstellern liegt :wink:

@Steam: Ich benutze Steam aus einem einzigen Grund nicht. Der besteht darin, dass ich gerne in der Lage bin, noch in mehreren Jahren auf die Spiele zugreifen zu können. Diese Möglichkeit ist nicht unbedingt gegeben, wenn man seine Spiele an eine Firma bindet, die in wenigen Jahren schon pleite gehen kann. Habe ich daheim einen Datenträger samt Key, kann ich - sofern der Datenträger pfleglich behandelt wurde (und nicht anderweitig aus der Mode gekommen ist) - noch in 10 Jahren das Spiel installieren und spielen (unter der Annahme, dass x86 die meist genutzte Prozessorarchitektur bleibt und eine alte Windows-DVD vorhanden ist :wink:).

Vielleicht bin ich auch einfach altmodisch (und das mit 20 Jahren :P :mrgreen: )...

frx
Held von Torchlight
Beiträge: 1430
Registriert: Di 9. Aug 2011, 15:54

Re: Wie steht ihr zu Steam?!

Beitrag von frx » Mo 10. Sep 2012, 17:23

@Malgardian:

Linux scheitert mitlerweile eigentlich weniger an dem Hardwaresupport. Der ist schon relativ weitreichend. Auch die Anwendbarkeit von Linux hat sich massiv verbessert und ist in einigen Bereichen bereits weit an Windows vorbeigezogen. Daher würde die Umstellung recht schnell gehen.

Was man aber aus Entwicklerkreisen immer wieder hört, ist dass Windows mit DirectX eine sehr gute und relativ einfach zu nutzende Plattform für die Spieleentwicklung bietet. Dadurch, dass sie extrem verbreitet und gut bekannt ist, sind die Entwicklungskosten natürlich auch geringer.

OpenGL hat sich aber in letzter Zeit auch nochma ordentlich verbessert und wird auch immer mächtiger und wohl auch leichter damit zu programmieren, dank sich immer weiter verbessernder Editoren. Das gepaart mit der finanziellen "Unterstüzung" die Steam bietet, könnte Linux auf absehbare Zeit markant an Anteilen gewinnen im Spielebereich. Gerade das MS wohl auf dem besten Weg ist sich mit Win8 im Desktopbereich ins eigene Bein zu schießen, könnte Linux nochmal ungewollte Hilfestellung bekommen.


Ob und wie es aber letztendlich ausgeht hängt von vielen Faktoren ab, deren Entwicklung nach wie vor schwer abzuschätzen ist. Allerdings stehen die Chancen für Linux besser als je zuvor. Mir würde es alleine schon aus Sicht der Konkurrenzsituation gefallen.
Ich benutze Steam aus einem einzigen Grund nicht. Der besteht darin, dass ich gerne in der Lage bin, noch in mehreren Jahren auf die Spiele zugreifen zu können.
Sollte Runic 1 Tag nach Release dicht machen, könntest du TL2 danach aufgrund der 1x-Aktivierung nach der Installation auch net nochma installieren. Das Risiko besteht übrigens bei vielen modernen Titeln die auf DVD kommen. Aus der Hinsicht ist es eher unwahrscheinlicher, dass Steam pleite geht und die Server abschaltet, als dass gerade der Publisher deines Games pleite geht und die Aktivierungsserver abschaltet. Im Falle von Steam wird es aber dann wahrscheinlich wieder Lösungen geben, so wie es ja aktuell auch schon zu geben scheint. Aber ka wie die Raubmörderschwerverbrecherkopien bei Steam genau laufen.

Wanderer
Der Achievement-Jäger
Der Achievement-Jäger
Beiträge: 270
Registriert: Mo 23. Jul 2012, 11:24

Re: Wie steht ihr zu Steam?!

Beitrag von Wanderer » Mo 10. Sep 2012, 20:48

Also ich habe jetzt einfach mal die Steam-Version vorbestellt, und da ich die Steam-Version des ersten Teils garnicht kenne und es mir auch als eine gute Idee vorkam meine Steam-Bibliothek um den ersten Teil zu erweitern, anstatt die Option "verschenken" (man kann das ja, falls man den ersten Teil schon über Steam gekauft hatte) "für Eigennutzung" ausgewählt.

Ich habe ja bereits gesagt dass ich zwei Games auf DVD mit Steamanbindung geholt hatte, ich wollte aber bei dieser Gelegenheit auch mal den Online-Kauf testen:

Alles ging reibungslos (ich habe über PayPal gezahlt) und binnen kürzester Zeit war der erste Teil runtergeladen und installiert und den Editor konnte ich gleich nachdem die Installation fertig war optionell auch noch runterladen und installieren, was ich natürlich auch gemacht habe.

Allerdings kommt jetzt das Manko (wenn man es als solches sehen will).
Die installierten Games bieten normalerweise vielerlei Optionen an, so kann ich z.B bei Darksiders und Dungeon Siege III über die Optionen des Spieles jederzeit eine andere Sprachversion runterladen und installieren (also für ein Low-Budget Game von 9,95 muss ich sagen hat mich die Vielfalt an Möglichkeiten die Steam als Support zu diesen Games anbietet überwältig, das hätte ich nicht erwartet, wirklich nicht. Das rechtfertigt wirklich den Begriff "Bibliothek" finde ich.)

Daher hat es mich jetzt verwundert das Torchlight 1 auf englisch installiert wurde und bei den Optionen die sparte Sprache fehlt. Obwohl Steam ja auch die deutsche Version des Games anbietet. Das hat mich jetzt einwenig irritiert. Ansonsten ist die Version des Games auf dem letzten Stand und man kann wie gesagt den Editor anschließend auch runterladen und installieren. Und beides (also Spiel sowie Editor) funktionieren einwandfrei. Bis auf die Sprachversion halt...

Edit: Ich muss mich korrigieren, die Steam-Version von Torchlight 1 wurde wohl nie auf Deutsch angeboten sondern nur auf Englisch. JoWood hat wohl für die Deutsche Version die Rechte erworben und ein Eigenrelease für die Deutsche Version veröffentlicht. Ich kannte nur die JoWood Veröffentlichung von Torchlight. Das erklärt auch warum Steam nur die Englische Version anbietet da diese die offiziell von Runic Games angebotene Version darstellt...

Antworten