logo_ingame_dark1
Peter Hu über Mods im Spiel
Geschrieben von Lita am 23.10.2009 um 18:18
Kommentare (0)

Zum Thema Modifikationen äußerte sich Entwickler Peter Hu in einem Interview mit den Kollegen von Shacknews. Darüber hinaus kamen viele weitere interessante Aspekte seiner Schaffenskarriere zur Sprache, denn Peter Hu war früher bei Blizzard North, dann bei Flagship und ist nun bei Runic Games Chefprogrammierer für Torchlight.

Shacknews: Torchlight wird erstmal nur im Singleplayer-Modus erscheinen, die Mod-Tools sind da sicher ein wichtiger Aspekt für die Langlebigkeit des Spiels. Sie sehen sehr stabil aus.

Peter Hu: Die Mod-Tools sind das, womit wir alle Aktiva im Spiel kreiert haben.

Shacknews: Also sind das genau die gleichen Werkzeuge, die ihr in der Entwicklung benutzt habt?

Peter Hu:
Genau die gleichen Werkzeuge. Und ihr könnt damit offensichtlich neue Levels und neue Quests erstellen. Es ist ein visuelles Scripting-System, und du kannst damit eine Menge spielverändernde Punkte erstellen. Du kannst Items oder deine eigenen Skills erstellen. Du kannst die künstliche Intelligenz anpassen und Monster neu erschaffen. Wenn du 3D Studio Max hast, kannst du sogar Animationen einfügen und du kannst Texturen ändern. Was immer du willst.

Shacknews:
Wie leicht lassen sich die neuen Inhalte ins Spiel integrieren?

Peter Hu:
Das ist ziemlich leicht. Einige Menschen haben bereits angefangen Mod-Seiten zu erstellen, wo mal hin gehen und Mods herunterladen kann, solbald das Spiel gestartet ist. Aber im Allgemeinen, alle Mods stehen in einem Ordner auf eurer Festplatte zur Verfügung. Du kannst sie zippen und an einen deiner Freunde senden, er packt sie dann in seinen Torchlight-Ordner und kann eben diesen Mod dann benutzen.





Kommentare: