logo_ingame_dark1
5 guten Gründe Torchlight zu spielen
Geschrieben von Lita am 28.11.2009 um 09:15
Kommentare (0)

Die Kollegen vom MTV Multiplayerblog haben sich Gedanken darüber gemacht, was an Torchlight so besonders gut gelungen ist und welche Komponenten es besser als Diablo 2 machen. Dabei ist folgendes herausgekommen.

Haustier und Beute
Das Haustier ist eine tolle Sache, denn es begleitet einen im Kampf und kann Items tragen. Das Beste an ihm ist aber die Fähigkeit in die Stadt laufen zu können, um unnötige Items verkaufen zu können. Das war bei Diablo 2 immer ein wenig lästig, dass man dies selbst machen musste.

Offene Klassen
Es gibt zwar nur die drei Klassen, aber diese sind nicht völlig festgelegt, was ihre Skills angeht, denn durch gefundene Zauberfertigkeiten können ganz individuelle Wege eingeschlagen werden, die den Charakter besonders machen. Das wiederum erhöht die Motivation das Spiel wieder zu spielen.

Das Inventar
Jeder Gegenstand belegt im Inventar nur ein Feld, so dass alles schön übersichtlich bleibt. raktisch sind auch die drei Reiter für allegemeine Items, gefundene Zauberfertigkeiten und Fisch.

Sachen aufwerten

Wenn man in Diablo 2 einen gesockelten gegenstand entsprechend bestückt hatte, war sowohl das Item als auch die Rune, der Edelstein oder das Juwel verloren. In Torchlight kann man beides wieder trennen, muss sich aber entscheiden ob man das Item retten will oder den Inhalt der Sockel.

Geteiltes Versteck
Die Lösung, zwei Kisten in die Stadt zu stellen, ist großartig, denn man kann ganz einfach bestimmen, welche Saxchen man mit einem anderen Charakter noch benutzen möchte und welche ausschließlich für den gerade gespielten bestimmt sind. Da macht die Sammelleidenschaft gleich mehr Spaß, weil der Austausch so leicht gemacht wird.





Kommentare: