logo_ingame_dark1
Wie die Welt von Torchlight II entsteht
Geschrieben von Triforce am 23.05.2011 um 22:17
Kommentare (0)

Heute gibt es gleich zwei Neuigkeiten zu Torchlight 2. Den ersten Artikel, indem gezeigt wird wie die Welt von Torchlight 2 entsteht, haben wir gleich mal für euch übersetzt. Erste Torchlight 2 Screenshots, die zu diesem Artikel gehören findet ihr in unserer Galerie.

Torchlight Screenshot 1038Torchlight Screenshot 1037Torchlight Screenshot 1036



Torchlight II präsentiert viele Außenweltbereiche und Gebirgs-Pässe, die zufällig neu generiert werden und nie nach erneutem Betreten so aussehen, wie sie davor erkundet wurden. In allen Gebieten gibt es Dungeons, Events und viele andere Sachen zum Erkunden, die jedesmal neu zufällig aufgebaut werden.

 

Gebirgs-Pässe:
Pässe sind dafür bekannt, dass sie sehr eng gebaut sind und viel Stein und Geröll beherbergen, außerdem befinden sie sich zumeist zwischen zwei Gebieten oder Städten. Verschiedene Elementartypen machen für jeden Spieler bei jedem Durchgang ein komplett neues Spielerlebnis greifbar. Gegner kann bei solch engen Pässen nicht mehr so einfach ausgewichen werden und ein direkter Kampf ist meist nicht vermeidbar. Beim Durchgang durch die Pässe solltet ihr euch auf jedenfall gut mit Tränken eindecken um einen sicheren Durchgang zum nächsten Gebiet zu gewährleisten. Eine der ersten Pässe die ihr durchquert heißt Path of the Honored Death (Pass des ehrenvollen Todes), hier ist es dunkel und neblig, es sieht aus wie an einem Montagmorgen. Lebende Tote werden euch an diesem Pass das Leben schwer machen, dies sind aber auch die einzigen Elemente, die fest vorgeschrieben sind. Der Verlauf des Passes und die Anordnung der Steine und Bäume wird durch Zufall vorgegeben. Verschiedene Dungeons und Höhlen werden unterwegs kreuzen, die ihr erkunden und besichtigen könnt.

Außenweltbereiche:
Außenweltbereiche sind nun größer, offener und vollkommen erkundbar. Zufällige Dungeons und kleine Überraschungen erwarten euch in den Außenweltbereichen, bei denen ihr euch frei bewegen könnt, wie es euch beliebt. Um einen Vergleich zu schaffen, in Torchlight I war der größte Raum The Black Palace (Der dunkle Palast) mit 6 - 7 Stücken (Bildschirmlängen) in Reihe, welche sehr linear aufgebaut waren. In Außenweltbereichen sind bis zu 23 Stücke möglich, die sich allerdings nicht linear aufbauen, sondern sich nach erneutem Betreten des Bereichs verändern. Der erste Außenweltbezirk den die Spieler betreten ist The Temple Steppes (Die Tempelsteppen), viel Sand dominiert den Bereich, sowie einige Felsen und hülliges Terrain. Von einem Ende zum anderen läuft ein Fluß als Landmarke durch. Die Tempelsteppen beherbergt viele zufällige Dungeons, sowie spezifische Questdungeons. Außerdem wird es ein paar zufällige Events geben, die einfach in dem Außenweltbezirk auftauchen. Außerdem gibt es bestimmte Landmarken, wie beispielsweise Lager oder Feuerstellen, die Quests und Dungeons mit nachsichziehen. Allerdings wo sie sind und wie sie aussehen wird bei jedem Betreten zufällig neu generiert.

Dungeons:
In der neuen Welt von Torchlight gibt es eine viel größere Anzahl an zufälligen Dungeons, als im ersten Teil. Neue Lichtspiele, Dekorationen und Effekte lassen den Spieler eine tiefere Atmosphäre während des Dungeons verspüren. Die Dungeons werden nicht mehr so linear wie im ersten Teil verlaufen, außerdem wird es auch da bestimmte Punkte geben, die zu einer Aufgabe dazugehören. Es wird nicht mehr nur die Treppen runter zur nächsten Stufe gehen, sondern es soll mehrere Möglichkeiten geben, ein Dungeon erfolgreich abzuschließen. Egal wie groß der Dungeon ist, Spieler sollen immer das Gefühl haben, es ist wichtig jede Ecke des Dungeons zu erkunden. Außerdem wird es im letzten Raum Portale geben, die euch wieder zurück an die Oberfläche bringen.

Runic Games hat sehr viel geplant für den zweiten Teil und wir sind sehr gespannt, ob sie auch wirklich alles einhalten und so kreieren, wie sie sich es vorgestellt haben.

Quelle: Torched 2 Editor, Tag-Nachtwechsel, Bosse




Kommentare: