logo_ingame_dark1
Max Schaefer über Diablo 3
Geschrieben von Telias am 06.08.2011 um 22:03
Kommentare (0)

Vor kurzem hat Blizzard das Auktionshaus in Diablo 3 vorgestellt. Dort werden Spieler unter anderem Gegenstände, Charaktere und Gold gegen echtes Geld kaufen können. Zudem wurde angekündigt das Spieler aus Sicherheitsgründen gezwungen werden online zu sein, auch wenn sie alleine spielen wollen.

Zu diesen Ankündigungen hat sich nun auch der Runic Games CEO und Torchlight 2 Entwickler Max Schaefer bei den Kollegen von Eurogamer geäußert. Bevor wir seine Worte zitieren noch die Info für all die neuen Fans, die wir in den letzten Tagen bekommen haben, wer überhaupt Max Schaefer ist. Er und weitere Kollegen seiner neuen Firma waren früher bei Blizzard tätig und haben unter anderem auch an Diablo 2 mitgewirkt. Er nimmt diese aktuellen Ankündigungen bei Diablo 3 mit einem Lächeln entgegen.

Für Torchlight 2 sind diese Features sogar zum Vorteil, da sich die beiden Rollenspiele nun noch mehr voneinander unterscheiden. Bei Torchlight 2 wird es nicht möglich sein Content gegen echtes Geld zu kaufen. Es gibt auch keinen online Zwang. Bei Torchlight 2 gibt es eigentlich überhaupt keinen Kopierschutz. Runic Games möchte nicht die treuen Kunden, wegen einigen Raubkopierern bestrafen. Das einzige was man als Kopierschutz sehen könnte, sind Patches und das Matchmaking-System. Denn diese beiden Dinge sind nur verfügbar wenn Spieler mit ihrem Account eingeloggt sind.





Kommentare: