logo_ingame_dark1
Torchlight 2 Tests im Überblick
Geschrieben von Telias am 21.09.2012 um 14:43
Kommentare (7)

Die Presseversionen sind bereits seit einigen Tagen raus und trotzdem traut sich keiner der großen deutschen Gaming-Seiten seinen Test zu veröffentlichen. Es ist auch schwer über einen Test zu veröffentlichen über ein Spiel von dem die meisten erwarten das es mit Diablo 3 verglichen wird und welches nur ein Drittel so viel kostet. Die ersten Tests sind heute aber dennoch erschienen. Sobald weitere Tests bekannt sind, werden wir sie hier verlinken. In den Kommentaren könnt ihr uns auch gerne Hinweise geben.
 





Kommentare:


Geschrieben von Gast am 24.09.2012 um 22:10
Das Spiel ist jeden Cent wert!Unglaublich was das kleine Runic da auf die HDD gezaubert hat. Mehr Liebe zum Detail geht kaum noch.
Geschrieben von AlCapone am 21.09.2012 um 22:01
Hola,
jetzt noch mal offiziell (hatte heut mittag als "gast" schon mal geschrieben)

@frx: meiner meinung nach wäre der korrekte vergleich zu einem "normal- inferno" "casual-elite" ;)
beides genau der gleiche ablauf nur untershciedlicher schwierigkeitsgrad


außer der grafik (die geschmackssache ist und zugleich auch ihre vorteile für ältere rechner hat) und kleineren balance sachen die problemlos gepatcht werden können gibt es keine ernsthaften angriffspunkte weil sich das spiel einfach auf dem basiert was die mehrheit will und erwartet
hack n slay und vor allem für die investierte zeit belohnt werden :)
und wenn man dann noch als entwickler die eier in d rhose hat und auch sagt das einem die story nicht so wichitg ist und sich nicht rausreden will hat man zumindest bie mir shocn nen stein im brett

eine gute story mit videos.zwischensequenzen etc ist schön und gut aber wen interessiert sie im endgame? und das endgame beginnt so gesehen nach dem ersten durchspielen..und spätestens nach dem 2. oder 3. mal interessieren eine doch die ganzen gespräche und videos nicht mehr so sehr und man will 1. leveln und 2. bessere sachen finden :)
Geschrieben von Fatally am 21.09.2012 um 20:39
Die einzige Angriffsfläche besteht für die Leute immer nur bei der Grafik, naja Geschmackssache, lieber Comicgrafik, als alle 50-100 h mal ein Top Teil in D3 zu looten. Noch dazu kann der Vergleich zwischen D3 und TL2 allein der Mittel wegen gar nicht gerecht werden, wäre ja so als wenn ich Linoel Messi mit den Hans Peter Nonsens aus der 3. Liga vergleichen will, nicht nur was die Spieler an sich betrifft sondern auch deren Trainingsmöglichkeiten etc. Bin ja schon froh das PC Games diesen Vergleichstest da rausgenommen hat.
Geschrieben von frx am 21.09.2012 um 20:37
Das liegt m.E. daran, dass das Spiel zwar in der "Theorie" sicher einige Schwachstellen hat, das beim spielen aber total untergeht. Da ist man einfach voll in nem Metzelrausch.


Knaller in den Reviews:
"Hintergrundmusik" kommt zu wenig hervor.
1) Es ist eben Hintergrundmusik.
2) Man kann die Lautstärke hochstellen, dann hört man auch mehr ;)

Spiel ist zu kurz im Vergleich zu Diablo
Ja klar, wenn ich die Zeit von D3 bis man Inferno durchgespielt hat mit der Zeit vergleich, die ich für 1 TL2-Durchlauf brauche, dann ist das kürzer. Oh Wunder... Ich wage zu bezweifeln, dass auch nur 1 auf Veteran oder Elite in 20 Stunden auch nur in der Nähe des Maximallevels ist.
Geschrieben von Chakawary am 21.09.2012 um 17:44
Was mich in vielen Tests etwas ärgert, das dort fast mehr über Diablo gesprochen bzw. geschrieben wird, als über Torchlight. Außerdem werden oftmals wichtige Aspekte wie z.B. die Modbarkeit, wenn überhaupt nur mal in einem Satz erwähnt.

Was mich aber wundert, das trotz der intensiven Vergleiche, wenig Kritik an Torchlight in den Kommentaren unter den Tests oder in Foren gibt. Und wenn dann mal jemand auf die Pauke haut, sind das i.d.R. geschmackliche oder besser gesagt oberflächliche Dinge, aber nichts was das Spiel wirklich schlecht oder falsch macht. Habe das Gefühl das Torchlight selbst für "Diablo Fanboys" wenig Angriffsfläche liefert.
Geschrieben von Gast am 21.09.2012 um 17:43
Ist die Story etwa nicht das A und O bei so einem Spiel? ;) Oder Videosequenzen die man sich mit Sicherheit auch beim 20. mal noch komplett anschaut? :)

Kann frx zustimmen.

Tendentiell kann ich ebenso den Kritiken zustimmen auch wenn ich der Meinung bin, dass das Preis-Leistungs-Verhältnis teilweise nicht deutlich genug gemacht wird und im Grunde nur zwischen D3 und TL2 verglichen wird. Gibt genug andere Spiele.

Ansonsten hatte ein Autor keine Ahnung von dem Tier und ein anderer war unfähig die Brillianz der Wählbarkeit der Schwierigkeitsstufen zu würdigen (Normal ist ja soooo einfach..aber Veteran viel zu schwer).

Ich finde es Sehr gut gelöst.
Für mich ist "Normal" eine Schwierifgkeitsstufe die man vor allem auch gemütlich zwischendurch zocken kann und wirklich nur abschalten kann und metzelt. Die beiden schwierigeren sind halt für ehrgeizigere Spieler und welche die die Herausforderung suchen, wohingegen Casual perfekt für Leute ist die vllt. noch nie ein solches Spiel gespielt haben oder Behinderungen haben die sie in Farben/Reaktionen/was auch immer einschränken. Feststeht es ist für jeden Spieler was dabei bzgl. der Schwierigkeitsstufen.
Geschrieben von frx am 21.09.2012 um 16:49
Auch wenn sicherlich viel richtige Kritik und Lob in den Tests enthalten ist, so frage ich mich bei manchen Autoren dieser Artikel echt, ob sie den Sinn des Spiels/Genres bzw. den Grund, warum viele Leute an so einem Spiel Spaß haben, auch nur im Geringsten verstehen.

Das zeigt sich aber net nur an den Meinungen zu TL2 selbst, sondern auch an denen zu D3 bzw. dem Vergleich zwischen D3 und TL2.


Vielleicht sollten die Seiten bei der Wahl des testenden Autors mehr Rücksicht daruf nehmen, ob er das Genre versteht bzw. noch besser gerne selbst spielt.